U1 Donauinsel DC Tower NY

8 Gründe für deinen Sommerurlaub in Wien

Der Sommer steht vor der Tür. Dieser Sommer ist einer der ganz besonderen Art für uns alle: Die Chance Urlaub im eigenen Land oder aber auch in der eigenen Stadt zu machen. Und wie wir alle wissen: Wien eignet sich prima dafür.
Hier habt ihr 8 Gründe, warum ihr diesen Sommer in Wien verbringen solltet.

1. Wie das Guggenheim. Nur mit Chill-Zone.

Nach dem Museumsbesuch noch ein bisschen entspannen? Im Wiener Museumsquartier ist beides kein Problem. Das Mumok ist auf jeden Fall ein Pflichtermin. Danach kann in einen der Enzos mit einem Drink in der Hand gechillt werden. Hin kommt ihr ganz einfach mit der U2 bis zur Station Museumsquartier.

2. Wie New York. Nur ohne Jetlag.

Die Skyline bestaunen? Das geht in Wien auf einer 20 km langen Grünfläche inmitten der Donau. Am besten bei der U1 Haltestelle Donauinsel aussteigen, um dem DC-Tower möglichst nah zu sein.

Sommerkampagne NewYork U1 Donauinsel

3. Wie Berlin. Nur mit besserem Kaffee.

Wien ist voll von eindrucksvollen Wandmalerien. Vor allem am Donaukanal toben sich viele Künstler aus. Aber nicht nur dort. Sogar abseits der hippen Gegenden findet ihr Kunst hinter Efeu: Die U4 führt euch zum Adler im 13. Bezirk am Hackinger Kai. Ausstieg: Hütteldorf. Übrigens: Anfang August findet das Street Art Festival Calle Libre in Wien statt. Wir machen Berlin Konkurrenz! Und vor allem eins ist sicher: Die Wiener Kaffee(-haus) Kultur ist unschlagbar! Nach der Streetart Tour fährt man dafür mit der U4 zum Karlsplatz. Rund um den Naschmarkt, am Ring bzw. wenige Gehminuten weiter in den zahlreichen Seitengassen der Innenstadt wimmelt es nur so von Altwiener Kaffeehäusern, die definitiv einen Besuch Wert sind. Beim Gedanken an Apfelstrudel mit Melange läuft uns schon jetzt das Wasser im Mund zusammen.

Sommerkampagne Berlin U4 Hütteldorf

4. Wie Amsterdam. Nur mit g´scheitem Wein.

Guten Spritzwein in der Sonne trinken: Das geht zum Beispiel in der Strandbar Herrmann am Donaukanal. Hin kommt ihr mit der U1 oder U4 bis zum Schwedenplatz. Oder mit dem Rad – so wie in Amsterdam.

Sommerkampagne Amsterdam Strandbar Herrmann

5. Wie das Weiße Haus. Nur friedlicher.

Friedliche Nachmittage im Rosengarten? Könnt ihr haben: Folgt der U2 bis Volkstheater oder nehmt einer der Ring-Bims bis zur Station Parlament oder Ring/Volkstheater. Wir versprechen euch: Ihr werdet den Park nicht gestresst verlassen.

Sommerkampagne Volksgarten

6. Wie Ibiza. Nur ohne Oligarchen.

Mit den Füßen im Sand, dem Getränk in der Hand und der Sonne im Gesicht kann ja eigentlich nur Ibiza-Feeling aufkommen. Zum Copa-Beach kommt ihr mit der U1 bis Station Donauinsel.

Sommerkampagne Ibiza Copa Beach

7. Wie Kroatien. Nur ohne Seeigel.

Badespaß ohne Angst um die eigenen Füße? An der Alten Donau könnt ihr von Holzstegen ins Wasser springen, ganz ohne Seeigel und unangenehme Steine! Nehmt einfach die U1 bis Alte Donau, um an den wundervollen Ort auf diesem Foto zu landen.

Sommerkampagne Alte Donau

8. Wie Miami. Nur mit Käsekrainer.

Ohne Käsekrainer – Ohne uns. Wir fühlen uns wie in Miami, wenn wir an der U1 Station Kaisermühlen/VIC aussteigen und uns plötzlich zwischen den Wolkenkratzern befinden. Sogar der „Strand“ ist hier nicht fern. Auf die Käsekrainer wollen wir aber nicht verzichten. Dann bleiben wir lieber in Wien.

Sommerkampagne DC-Tower
Nach oben

Kommentare (2)

  • Ich mag es alle sehr, es ist humorvoll, angemessen und greift wirklich die Schönheiten von Wien auf.

    Herzlichen Glückwunsch – natürlich in erster Linie der Erfinder der Idee 🙂

  • Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

    Tragen Sie Ihre Daten unten ein oder klicken Sie ein Icon um sich einzuloggen.

    Unser nächster Artikel
    Donaukanal Linie 31

    Eine Reise mit den Öffis durch die vielfältigsten Bezirke Wiens

    17 Juli 2020