41er Richtung Schottentor, Wiener Linien

6 Dinge, die ihr über die Wiener Bims nicht wusstet

Auf welchem Streckenabschnitt befindet sich der kürzeste Abstand zwischen zwei Haltestellen? Auf welcher Linie liegt der höchste Punkt des Wiener Straßenbahnnetzes? Auf welcher Linie sind täglich die meisten Straßenbahnen gleichzeitig unterwegs? All diese Fakten haben wir für euch recherchiert!

Fakt 1: Der kürzeste Abstand zwischen zwei Haltestellen

Der geringste Abstand zwischen zwei Haltestellen befindet sich zwischen Urban-Loritz-Platz und Burggasse, Stadthalle. Von Station zu Station fahren die Linien 6 und 18 nur 88 Meter, gerade einmal über die Kreuzung.

Fakt 2: Der längste Abstand zwischen zwei Bimstationen

Auf der Suche nach dem längsten Stationsabstand wird man in Strebersdorf, im 21. Bezirk, fündig: Die Haltestellen Rußbergstraße und Autokaderstraße auf der Linie 26 liegen exakt 1.225 Meter auseinander. Übrigens, durchschnittlich liegen 395 Meter zwischen zwei Bim-Haltestellen.

Fakt 3: Rekord-Bim

Die Linie 6 ist unsere Rekord-Bim: Sie ist mit 14,6 Kilometern die längste Straßenbahnlinie. Zudem sind auf der Linie die meisten Straßenbahnen gleichzeitig unterwegs. Sie ist auch jene Linie, mit den meisten Fahrgästen (40,6 Millionen Fahrgästen pro Jahr). Auf der Strecke liegen aber auch die Haltestellen mit den kürzesten Abständen im ganzen Netz (Burggasse – Urban Loritz Platz). Insgesamt durchquert der 6er fünf Bezirke.

Fakt 4: tiefer geht’s nimmer

Die Lobau (22. Bezirk) zeichnet nicht nur das wunderschöne Naturparadies aus, sondern kennzeichnet auch den tiefsten Punkt im Wiener Stadtgebiet. Kein Wunder also, dass sich hier auf 153 Meter in der Erzherzog-Karl-Straße auch der tiefste Punkt des Straßenbahnnetzes (Linie 25) befindet.

In der Erzherzog-Karl-Straße befindet sich die am tiefsten gelegene Straßenbahnstation.

Fakt 5: Die älteste Bimlinie Wiens

Die Linie 5 war 1897 die erste Linie, die auf elektrischen Betrieb umgestellt wurde. Bis auf kleine Änderungen, verkehrt sie bis heute auf ihrer ursprünglichen Strecke.

Fakt 6: Hoch hinaus

Will man die höchste Haltestelle im Wiener Straßenbahnnetz besuchen, muss man mit der Linie 60 in den 23. Bezirk fahren. Dort befindet sich im auf 258 Meter in der Anton-Krieger-Gasse die Bimstation mit den meisten Höhenmetern.

Nach oben

Kommentare (18)

  • Mich würde noch interessieren:
    der steilste Strreckenabschnitt (Neigung, Länge)
    der kleinste korizontale Kurvenradius
    die minimale Fahrleitugnshöhe
    die größte Straßenbahnkreuzung (die meisten Weichen an einer Stelle – nicht im Betribshof)
    der kleinste und größte Betriebshof

    • Danke für deine vielen Ideen. Wir sammeln gerade alle Ideen und werden in einem weiteren Blogbeitrag diese spannenden Fragen beantworten. 😉

  • Was ich als Beitrag zur Bim vorschlagen würde:
    Die am meisten von Fahrgästen genützte -Haltestelle- gemessen an den täglichen Ein- und Aussteigern an einer Haltestelle.

  • Wo liegt die längste gerade Strecke? Ich meine wirklich gerade und keinen Slalom wie auf der Brünner Straße.
    Und welche Linie bedient die meisten Bezirke?

    Sowie noch eine persönliche Frage: Kann man bei euch auf die Fahrgastzahlen der einzelnen Linien und Kurse zugreifen? Wenn ja, wie?

  • danke für die interressabteb facts. ein typo bei fakt 2 ist mir aufgefallen, da sollte wahrscheintlich „Haltestellen“ stehen, ist aber: Haltesetllen

  • Schreibe einen Kommentar zu Franz Eichhorn Antworten abbrechen

    Tragen Sie Ihre Daten unten ein oder klicken Sie ein Icon um sich einzuloggen.

    Unser nächster Artikel
    Die Linie D fährt vom Hauptbahnhof bis nach Nußdorf.

    Sightseeing-Tipp: Mit dem D-Wagen durch Wien

    21 Februar 2019